Ein romantischer Garten

Ein Garten voller malerischer Bilder, die sich im Laufe der Jahreszeiten entwickeln und verändern, zahlreiche schattenspendende Gehölze als Schutz gegen allzu große Hitze und der vielversprechende Name „Romantik-Garten“ - das erwartet Biogärtner Karl Ploberger im grünen Dschungel von Franz Klinglmüller. Seit 1994 entwickelt der experimentierfreudige Gastgärtner zusammen mit seiner Frau Regina in Inszersdorf im Kremstal den circa 11 000 Quadratmeter großen Schaugarten. Versteckte, verführerische Elemente fordern dazu auf, den Garten nicht nur mit den Augen zu genießen, sondern die unterschiedlichen Gartenräume intensiv zu erleben und zu nutzen.

Im Gartenreich von Regina und Franz Klinglmüller herrschen weder die vier üblichen noch die zehn Jahreszeiten des phänologischen Kalenders, er ist sieben Jahreszeiten gewidmet. Zu den klassischen vier Jahreszeiten - der eisigen Winterzeit, dem sonnigen Frühlingserwachen, den lauen Sommernachtsträumen und dem malerischen Herbst - kommen mit der Zeit der Urlaubsstimmung, der Tropen- und gießende Regenzeit und der stürmischen Zeit drei weitere ungewöhnliche Jahreszeiten hinzu. Ein spezielles Anliegen besteht darin, den Besucherinnen und Besuchern den Herbstgarten näher zu bringen. Neben der prachtvollen Herbstfärbung und besonderen Herbstdüften, dürfen hier die Rosen, einmal abseits der oft primär beachteten Blüten, ihre Früchte in einer großen Formen- und Farbenvielfalt im stimmungsvollen Ambiente präsentieren. Das Motto des passionierten Gärtnerpaares lautet: „Male und lebe deinen Garten“. Ein Garten hat für Franz zahlreiche Räume, die wiederum Wände gleich Bildern haben. Der Wandel der Bilder über die Jahreszeiten bedeutet für ihn Abenteuer und jedes Jahr kommen einige neue Pinselstriche hinzu.