Sonja Bernadotte Preis

Der Sonja-Bernadotte-Preis prämiert herausragende Leistungen in der Naturerziehung und wird jährlich seit 1992 vergeben. Der Preis soll den Stellenwert der Naturerziehung und Naturerfahrung bewusst machen, das Engagement für die Naturerziehung verstärken und den Einsatz finanziell unterstützen. Die Entscheidung über den Preisträger/die Preisträgerin trifft ein Kuratorium unter dem Vorsitz von Bettina Gräfin Bernadotte. Die Mitglieder werden durch das Präsidium der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft berufen und wählen selbstständig den Preisträger/die Preisträgerin aus.

Am 16. Oktober 2015 wurde Wolfgang Sobotka als Initiator der Aktion „Natur im Garten“ als erster Österreicher mit dem Sonja-Bernadotte-Preis ausgezeichnet.

"Alles im Leben hängt von handelnden Personen ab: ohne Wolfgang Sobotka hätte es die wunderbare Aktion ‚Natur im Garten‘ in Niederösterreich und in weiterer Folge in sechs Ländern Europas – darunter Deutschland, Italien oder die Schweiz – nie gegeben. Aus dem Pflänzchen seiner Idee ist im wahrsten Sinn des Wortes ein früchtetragender Garten entstanden", so Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, der die Laudatio bei der Preisverleihung hielt.

Seit der Initiierung der Aktion „Natur im Garten“ im Jahr 1999 setzt sich Wolfgang Sobotka mit Herz und Seele für die Aktion ein. Die Grundidee sowie die Kernkriterien sind bis heute gleich geblieben: Gärtnern im Sinne der Natur – das heißt ohne Kunstdünger, Pestizide und Torf. Seither  ist die Aktion stark gewachsen: zahlreiche Seminare, Vorträge und Lehrgänge, Beratung durch ExpertInnen, „Natur im Garten“ Gemeinden, die „Natur im Garten“ Sendung auf ORF 2, über 50 Bücher und ein immer größer werdendes internationales Netzwerk mit PartnerInnen in über sechs europäischen Ländern.

 „Ich nehme den Sonja-Bernadotte-Preis nicht für mich allein entgegen, sondern für alle ehemaligen und aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von „Natur im Garten“, die an die Idee geglaubt und an ihrer Umsetzung gearbeitet haben. Gemeinsam wollen wir den Preis dem „ÖKOKREIS – Verein zur Förderung biologischer, ökologischer und sozialer Initiativen im Waldviertel widmen, wo Langzeitarbeitslose mit ihrer Arbeit für den Erhalt historischer Gärten und Gartenmauerwerke Sorge tragen. Dieser Preis ist eine Anerkennung, aber vor allem ein Auftrag, den Einsatz für Naturnähe, Ökologisierung und Nachhaltigkeit auch in Zukunft weiter zu führen“, freut sich Bundesminister Wolfgang Sobotka, Präsident von „Natur im Garten International“ und Initiator der Aktion „Natur im Garten.

Für dieses jahrelange Engagement wurde der Initiator der Aktion mit dem „Sonja-Bernadotte-Preis für Wege zur Naturerziehung" ausgezeichnet.

Das Preisgeld in der Höhe von € 1.500,- erhielt der Verein ÖKOKREIS, der Langzeitarbeitslose wieder in die Arbeitswelt zurückführt.

Spende an Verein Ökokreis

Das Preisgeld in der Höhe von € 1.500,- erhielt der Verein ÖKOKREIS, der Langzeitarbeitslose wieder in die Arbeitswelt zurückführt.

mehr