• Gartenwissen
  • Gartenwissen für PrivatgärtnerInnen
  • G'steckt & G'rührt

G'steckt & G'rührt

Benjamins Grüne Radieschensuppe und Kohlrabiblatt-Puffer

Normalerweise schneiden wir das Grün von Radieschen und Kohlrabi vor dem Verzehr ab und werfen es auf den Kompost oder in die Biotonne. Benjamin zeigt uns heute aber, dass es auch anders geht und wie man das Grün zu wunderbaren Gerichten verarbeiten kann. Gerade an warmen Tagen sind kalte Suppen sehr erfrischend und Gemüsepuffer eine leichte und doch nahrhafte Mahlzeit.

Für die grüne Radieschensuppe brauchen wir:

  • 2 Handvoll Radieschenblätter
  • Radieschen zum Dekorieren
  • 1 Tasse Joghurt
  • 1 Tasse Sauerrahm
  • 1 Tasse Milch
  • Kräutersalz, etwas Pfeffer

Zubereitung:

  • Radieschengrün fein schneiden – vor allem die Stiele
  • in einem Mixer mit dem Joghurt, dem Sauerraum, der Milch sowie 2 Prisen Kräutersalz und etwas Pfeffer zerkleinern
  • die Suppe in ein Glas geben
  • Kalt stellen (und innerhalb von 1-2 Tagen aufbrauchen)
  • Radieschen einschneiden und zur Dekoration des Glases verwenden

Für die Kohlrabiblattpuffer brauchen wir:

  • Blätter von 1-2 Kohlrabis
  • 1 Tasse feine Polenta
  • 1/2 Tasse Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • Etwas frisch geriebener Kren
  • Pflanzenöl
  • Kräutersalz

Zubereitung:

  • Kohlrabiblatt fein schneiden
  • Mit Polenta und Semmelbrösel vermischen
  • Mit 2 Prisen Kräutersalz würzen und frischen Kren dazureiben
  • Das Ei zugeben, alles gut mischen und aus der Masse Puffer formen
  • Die Puffer in heißem Öl in einer Pfanne knusprig rösten