• Gartenwissen
  • Gartenwissen für PrivatgärtnerInnen
  • Text Langversion

Im Kräuterparadies

Ein reiches Sammelsurium an farbenfrohen Blüten, versteckte Deko-Elemente aus Naturmaterialen und viel Platz für überschäumende Kreativität - Biogärtner der Nation Karl Ploberger lässt sich von Elisabeth Veen in ihr blühendes Reich im niederösterreichischen Gföhl entführen. Durch enorme Vielfalt und ständige Veränderungen geprägt sowie pflegeleicht durch die überlegte Bepflanzung ist der Garten für Elisabeth Veen eine stetige Quelle an Freude.

Elisabeth war schon als Kind gartenbegeistert. Sie brachte vom Wald Efeuranken oder vom Nachbarn Fliederwurzelausläufer heim. Bereits ihre Mutter pflegte und hegte einen Gemüsegarten, Zierpflanzen kultivierte sie jedoch mangels ausreichend vorhandener Zeit nicht. Elisabeth hegte stets den Wunsch nach einem blütenreichen Garten, so ist ihr Paradies und stetiger Quell der Lebensfreude heute der Garten ihrer Kindheit, ergänzt um die ersten Lieblingsexemplare aus Nachbars Garten. Jährlich wechseln üppig blühende Gestaltungselemente mit Rankgerüsten, ein Dachziegelweg verschönert den Gemüsegarten und auch ein Haus aus Dachlatten findet sich in ihrem grünen Wohnzimmer. Elisabeth bevorzugt Naturmaterialien oder Materialien die ohnehin am Hof vorhanden sind, denn diese fügen sich harmonisch in die Natur, sie halten nicht ewig und lassen daher stets Raum für Kreativität.