• Gartenwissen
  • Gartenwissen für Privatgärtner
  • Nachgefragt

Nachgefragt

Alle Jahre wieder kommen viele Fragen zum Thema Vogelfütterung. Wann, was und soll man überhaupt füttern?

Mit dem Einsetzen der ersten Fröste beginnt normalerweise die Vogelfütterung im Garten. Permanent beschickte Futterstellen sind wichtig, weil sich die Vögel an das Nahrungsangebot gewöhnen. Deshalb darf die Fütterung nicht plötzlich abgesetzt werden. Futterstellen sollten unerreichbar für Katzen und Mäuse sowie sauber und trocken sein. Ideal sind Silos mit Sitzstangen oder Sitzringen, in denen die als Streufutter eingefüllten Körner sauber und trocken bleiben. Für die Fütterung eignen sich Sonnenblumenkerne, Hanf, Getreidekörner oder diese mit Fett gemischt als Futterringe und Futterknödel. Keinesfalls sollte man Speisereste verfüttern!

Tipp: Mehrere kleine Futterstellen im Garten schützen die Vögel vor Infektionen und vor Stress.