MAMUZ Schloss Asparn/Zaya

© Atelier Olschinsky
© Atelier Olschinsky
Färberpflanzen, © MAMUZ
Historisches Handwerk, © MAMUZ
© Roman Jandl
Natur im Garten, © MAMUZ
Natur im Garten, © MAMUZ
© Atelier Olschinsky

Flora der Urgeschichte

Das Urgeschichtemuseum Niederösterreichs, das MAMUZ Schloss Asparn/Zaya, wurde 2014 neu eröffnet und besticht durch seine moderne und interaktive Ausstellungswelt. Das archäologische Freigelände glänzt mit seinen historischen Siedlungen von der Steinzeit, Bronzezeit bis zur Eisenzeit und gibt einen einzigartigen Einblick in 8.000 Jahre europäische Geschichte. Die Wohn- und Wirtschaftsgebäude sind in einen herrlichen Schlosspark mit alten Bäumen eingebettet, die ein besonderes Flair entstehen lassen.
Die Pflanzen, die auf den Acker- und Gartenflächen wachsen, kannten die Menschen schon in der Urgeschichte – Einkorn, Linse, Schlafmohn, Gerste, Saubohne, … Ein Beet mit Färbepflanzen zeigt etwa Färber-Ginster und Färber-Waid, die gelb und blau färbende Pflanzen sind. Die einzelnen Siedlungsbereiche geben umfassende Einblicke in das Leben der Menschen der Stein-, Bronze- und Eisenzeit.

Attraktionen

Veranstaltungen: Veranstaltungen im Schaugarten

Besuchsdauer: Besucherinnen und Besucher verbringen durchschnittlich 2 Stunde am Gelände

Eintritt: € 12,00 für Erwachsene, weitere Informationen

Führungen: alle Informationen zu den Führungen

Barrierefreiheit: Das Außengelände ist teilweise schwer zugänglich, weitere Informationen finden Sie hier 

Hunde: Hunde sind in den Ausstellungsräumen, mit Ausnahme an der Leine im archäologischen Freigelände des MAMUZ Schloss Asparn/Zaya, nicht erlaubt

Auf der Karte


Weitere Schaugärten in der Region

„Natur im Garten“ Telefon: +43 (0) 2742 / 74 333