Irenes Küchengarten

© Natur im Garten
© Natur im Garten
© Natur im Garten
© Natur im Garten

Ist auf einem nur 580 m2 großen Grundstück, auf dem auch ein kleines Haus steht, Selbstversorgung mit Obst und Gemüse möglich? Ohne schwere Arbeit und große Investitionen?
Seit 2019 bewirtschaftet Irene Treitner ihren Gemüsegarten, der nach Grundlagen der Permakultur und ohne Umgraben entstanden ist. In den Gemüsebeeten gedeiht eine große Sortenvielfalt. Insbesondere die Vielfalt der Tomatensorten hat es der Gärtnerin angetan. Geerntet wird rund ums Jahr, denn auch im Winter gibt es viele Gemüsesorten, die direkt vom Beet in die Küche geholt werden können.

14 verschiedene Obstbäume, 6 verschiedene Beerenarten und 4 Weinreben haben im Garten bis jetzt ihren Platz gefunden. Im Jahr 2022 wurden in dem kleinen Garten insgesamt 400 kg Obst und Gemüse geerntet, und mit Vertical Gardening und Wintergärtnerei soll das schrittweise noch mehr werden. Eine wichtige Rolle dabei spielt das Bodenleben, genauso wie Wildbienen, Tigerschnegel und andere tierische Mitbewohner.

Bei einem geführten Gartenrundgang gibt Irene Treitner gerne ihre Erfahrungen mit dem Gemüsegärtnern ohne schwere Arbeit – aber mit der Natur weiter.

Attraktionen

  • Gemüsegarten
  • Sortenvielfalt auf kleinem Raum
  • Vertical Gardening

Besuchsdauer: Besucherinnen und Besucher verbringen durchschnittlich eine Stunde im Schaugarten

Eintritt: € 5,00 pro Person

Führungen: Im Eintritt ist eine Führung durch den Garten inkludiert

Barrierefreiheit: Der Schaugarten ist barrierefrei und kann mit Kinderwagen oder Rollstuhl besichtigt werden

Hunde: In diesem Haushalt lebt die Hundedame Lucy, daher können keine Hunde mitgebracht werden

Auf der Karte


Weitere Schaugärten in der Region

„Natur im Garten“ Telefon: +43 (0) 2742 / 74 333