Blühendes Niederösterreich 2021

Sonderpreis für Ökologisches Gärtnern

Die Bewegung „Natur im Garten“ setzt sich für die ökologische Gestaltung und Pflege von öffentlichen Grünflächen ein. Mit dem Sonderpreis „Ökologisches Gärtnern“ möchten wir Gemeinden oder Orte honorieren, die sich für ein Blühendes Niederösterreich mit einem besonderen Augenmerk auf ökologische Gestaltung und Pflege einsetzen.

Sie können Ihr Projekt ab sofort einreichen. Die Unterlagen dazu finden Sie hier. Einsendeschluss ist der 18. Juli 2021. Als Preise winken Vorträge von Gartenexperten und Gutscheine von Partnerbetrieben.

 

Zum EINREICHEN Ihres Projekts laden Sie bitte das beschreibbare PDF auf ihren Computer, füllen es aus und laden es hier inkl. Bildmaterial unter dem Button EINREICHEN wieder hoch.

Einreichung "Natur im Garten" Sonderpreis Ökologisches Gärtnern

im Rahmen des Wettbewerbes "Blühendes Niederösterreich" 2021

Bitte laden Sie mindestens 3-4 aussagekräftige Bilder Ihrer Einreichung mit Beschriftung und Copyright im Namen in guter Qualität hoch. Die eingereichten Flächen werden von der Jury nicht vor Ort besichtigt!

* Felder, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

Die Siegerprojekte 2020 waren:

Kategorie 1: Gemeinden bis 5.000 Einwohner

1. Platz – Marktgemeinde Göstling an der Ybbs

Eingereichtes Projekt: Bauerngarten des Erlebnis Mendlingtal
Preis: Gutschein für einen Vortrag mit Johannes Käfer + € 300,- Gutschein Partnerbetriebe

2. Platz - Gemeinde Hollenstein an der Ybbs

Eingereichtes Projekt: Schulgarten
Preis: € 200,- Gutschein für Partnerbetriebe

Kategorie 2: Gemeinden ab 5.000 Einwohner

1. Platz: Marktgemeinde Vösendorf

Eingereichtes Projekt: Gemeinschaftsgarten mit Insektenhotel, Blumenwiese und Trinkbrunnen
Preis: Gutschein für einen Vortrag mit Angelika Ertl + € 300,- Gutschein Partnerbetriebe

2. Platz: Stadtgemeinde Bruck an der Leitha

Eingereichtes Projekt: Neugestaltung des Vorplatzes der Volksschule am Hauptplatz
Preis: € 200,- Gutschein für Partnerbetriebe

Die Siegerprojekte 2018 und 2019 waren:

Blühendes Niederösterreich 2019

Wir honorieren ökologisch gepflegte Grünflächen

Heuer haben insgesamt 12 Gemeinden eingereicht. Die Wahl der Siegergemeinde war herausfordernd, jedes Projekt hätte einen Preis verdient. Aber es musste eine Entscheidung getroffen werden, die Siegerprojekte 2019 sind:

Kategorie 1: Gemeinden bis 5.000 Einwohner

1. Platz – Marktgemeinde Großschönau

Projektname: Blühendes Großschönau
Preis: Gutschein € 300,- von Partnerbetrieben und ein Vortrag von Gartenexperten Johannes Käfer

2. Platz - Marktgemeinde Königstetten

Projektname: Bienenfreundliches Königstetten
Preis: Gutschein € 200,- von Partnerbetrieben

Kategorie 2: Gemeinden ab 5.001 Einwohner

1. Platz: Langenzersdorf

Projektname: Venusgarten und Blühlinge
Preis: Gutschein € 300,- von Partnerbetrieben und ein Vortrag von Gartenexpertin Angelika Ertl

2. Platz: Klosterneuburg

Projektname: Ökologische Pflege und Gestaltung Klosterneuburg
Preis: Gutschein € 200,- von Partnerbetrieben
Die Auszeichnung findet am 10. September um voraussichtlich 15:30 in den Räumlichkeiten der Landwirtschaftskammer in St. Pölten statt.

Blühendes Niederösterreich 2018
(c) LK NÖ Erich Marschik

Der „Natur im Garten“ - Sonderpreis für ökologisches Gärtnern im Rahmen des Wettbewerbs „Blühendes NÖ“ ging im heurigen Jahr an  die Stadtgemeinde Waidhofen an der Ybbs.

Eine Jury wählte besonders herausragende und ökologische Projekte im öffentlichen oder halböffentlichen Grünraum nach den vier Bewertungskriterien Ökologische Gestaltung, Ökologische Pflege, Sozialer Wert und Innovations- und Vorbildcharakter aus.

Die Stadt Waidhofen an der Ybbs ist seit 2015 „Natur im Garten- Gemeinde“ und verzichtet als solche neben Pestiziden auch auf chemisch-synthetische Dünger sowie auf torfhaltige Blumenerden. Seit vielen Jahren bemüht sich das engagierte Team der Stadtgärtner blütenreiche und ökologisch gepflegte Grünräume in der Stadt zu schaffen. Dies findet auch bei der Stadtbevölkerung große Zustimmung.

Mit ihrem Konzept „kost.bares“ Waidhofen hat die Stadtgemeinde die Jury überzeugt. Die Grünflächen der Stadt sind bürgernah, blütenreich und werden ökologisch gepflegt. Die Stadtgemeinde Waidhofen an der Ybbs erhält als Preis einen Gutschein für einen Vortrag mit Karl Ploberger und einen Gutschein von „Natur im Garten“-Partnerbetrieben in der Höhe von € 300,-.

Der zweite Platz geht an die Marktgemeinde Enzesfeld – Lindabrunn welche sich schon länger für die ökologische Pflege und Gestaltung ihrer Grünflächen auszeichnet.

2. Platz Enzesfeld-Lindabrunn

Das eingereichte Projekt einer „Bienenfreundlichen Bepflanzung einer bestehenden Steinschlichtung“ zeigt GemeindebürgerInnen vor, wie Bereiche im eigenen Garten insektenfreundlich und trockenheitsangepasst bepflanzt werden können.

Den dritten Platz teilen sich die Gemeinden St. Anton an der Jeßnitz und Korneuburg.

3. Platz St. Anton an der Jeßnitz

Die Gemeinde St. Anton an der Jeßnitz erblüht durch die Anpflanzung von Stauden in öffentlichen Bereichen und durch Blumenwiesen, die mit der Sense gemäht werden. Außerdem gibt es einen Gemeinschaftsgarten, den die Bürgerinnen und Bürger nutzen können.

3. Platz Korneuburg

Der IGL Park in Korneuburg ist durch seine ökologische Gestaltung und Pflege eine ganz besondere und nachahmenswerte Grünoase. Er bietet einen Naschgarten für die BürgerInnen und viele Lebensräume für Insekten und andere Kleintiere.

Information 2021

Hier können Sie das PDF mit allen Infos downloaden.

DOWNLOAD

EINREICHUNG

Um Ihr Projekt einzureichen füllen Sie bitte das beschreibbare PDF aus und laden es anschließend inkl. Bildmaterial auf dieser Seite wieder hoch.

PDF Download