Königstetten

„Königstettner Blumenwildnis“ - Naturwiese als Buntbrache

Angrenzend an den Friedhof wurde eine offene, frei zugängliche Fläche  als Blumenwildnis angelegt. Da die  Fläche als mögliche zukünftige Erweiterungsfläche für den Friedhof dient,  wurde sie bisher nicht genutzt.  Die örtliche Umweltgruppe FUER machte aus der Brache  nun eine Buntbrache, die den Einzug der „Wildnis“ in das Ortsgebiet ermöglicht.  Dafür wurden heimische Wildblumen ausgesät und ein Wildbienenhotel errichtet.

Nach maschineller Bodenvorbereitung wurde das Saatgut händisch ausgebracht. Die Saatgutmischung wurde von Voitsauer Wildblumensamen passend für den Standort zusammengestellt.

Alter
Das Saatgut wurde im März 2018 ausgebracht.

Pflege
Die Fläche ist als Fläche ohne Pflege konzipiert. Die Wiese wird mehr als Buntbrache als aus Blumenwiese gesehen und  hat auch den Zweck als Überwinterung für  unterschiedliche Insekten und andere Tierarten  zu dienen. Daher wird keine Pflege im engeren Sinne durchgeführt.

Einmaliges massives Aufkommen von Ragweed, welches offensichtlich schon vorhanden war oder durch die maschinelle Vorbereitung „angeschleppt“ wurde, konnte durch händisches Jäten eingedämmt werden.

Kultureller und sozialer Wert
Die Buntbrache bietet eine Möglichkeit, heimische Pflanzen kennen zu lernen und ist eine Anregung mehr Wildnis im Ortsgebiet zuzulassen.

Ökologie und Biodiversität
Förderung von Artenvielfalt durch den natürlichen Zyklus und kaum menschliches Eingreifen  ermöglicht.  Es entstehen unterschiedliche Lebensräume und Überwinterungsmöglichkeiten für viele Tierarten sowie vielfältige Nahrungsquellen.

Planung: Initiative FUER Königstetten

Auf der Karte


Weitere Referenzflächen und Musteranlagen in der Region