Schiltern bei Langenlois

Kittenberger Erlebnisgärten

Das Wunderland der Gartenfantasie in Schiltern bei Langenlois bietet mit 50 verschiedenen Themengärten und über 60.000m² Fläche eine Entdeckungsreise der ganz besonderen Art. Die Liebe zum Detail zeichnet unsere Themengärten besonders aus – nehmen Sie Platz und genießen Sie die traumhaften Ein- und Ausblicke. Hier entdecken Garteninteressierte eine Garteninsel nach der anderen, unter anderem das Paradies Gart‘l, den Garten der Sehnsucht oder den großen Naturgarten mit seinen kühlen Schattenplätzchen und dem großen Biotop. Beim Lustwandeln auf der größten Kräuterspirale Europas tauchen die Besucher vollauf in das Erlebnis Garten ein. In der Winterpause von 2019 auf 2020 hat sich einiges getan und das Gartenparadies im Waldviertel ist um weitere 10 Gartenthemen gewachsen.

Pflege

Die 50 Themengärten und die neue Baumschule werden von Reinhard Kittenberger und seinen Mitarbeitern liebevoll und im Einklang mit der Natur gepflegt

Kultureller und sozialer Wert

Vielfältige Gartengestaltung und die natürlichen Prozesse welche ablaufen, wenn das ökologische System ungestört arbeitet, wird in den Schaugärten einzigartig aufgezeigt. Die Besucher sehen unter anderem einen Naturgarten mit einer bunten Wildblumenwiese, verschlungene Wege führen durch den Garten und die verwachsenen Hänge komplementieren das Gesamtbild der Natur. Aber auch geradlinig angelegte Gartenkultur findet hier ihren Platz. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ökologie und Biodiversität
Biologisches gärtnern steht bei den Kittenberger Erlebnisgärten ganz oben, der Verzicht auf Pestizide, auf chemisch-synthetische Dünger und auf Torf, sowie die natürliche Düngung mit Kompost und Nützlingsförderung sind fixe Bestandteile der gärtnerischen Überzeugung. Das daraus resultierende harmonische Zusammenspiel von Mensch und Natur ist ein wichtiger Teil in der Erfolgsgeschichte dieser Schaugartenanlagen. Die natürlichen Kreislaufprozesse werden unterstützt und forciert und ermöglichen so auch einen wunderbaren Lebensraum für Fauna und Flora.

Anpassung an den Klimawandel

Große Teile der Kittenberger Erlebnisgärten sind mit einem Drainagesystem untergraben, wodurch überschüssiges Wasser aufgefangen und wiederverwendet werden kann. Außerdem wird das Regenwasser in mehreren Zisternen und Becken gesammelt, diese versorgen anschließend die diversen, Bewässerungssysteme in den Gärten. Außerdem gilt es, in Zeiten des Klimawandels mehr denn je, auf eine standortgerechte und abwechslungsreiche Bepflanzung zu beachten.

 

Auf der Karte


Weitere Referenzflächen und Musteranlagen in der Region