Hollabrunn

Bezirkshauptmannschaft

Im Eingangsbereich der Anlage befinden sich mehrere Kiesbeete mit einer Bepflanzung aus Gräsern, Stauden und Gehölzen. Hauptthema der Pflanzung ist, bei möglichst niedrigem Pflegeaufwand eine ganzjährig ansprechende Optik zu erreichen.

Beim anschließenden Parkplatz wurde der Gestaltungsschwerpunkt auf ökologische Aspekte gelegt: Wasserdurchlässiges Pflaster, Schotterparkplätze, eine Trockensteinmauer und Versickerungsmulden bilden die Grundstruktur.

Durch Umgruppierung der Parkflächen konnte der vorhandene Baumbestand erhalten werden. Die neuen Flächen wurden mit heimischen Gehölzen und einer Wildblumenansaat begrünt.

Besonderheit der Anlage/ Warum hat sie Mustercharakter?
Die Kiesbeete funktionieren laut Bezirkshauptmannschaft sehr gut, sind leicht zu reinigen und pflegeleicht. Positive Rückmeldungen kommen von den BesucherInnen. Ein großer Teil des ursprünglichen Parkplatzes konnte versickerungsfähig gestaltet werden. Der vorhandene Baumbestand wurde sehr schonend miteinbezogen. Durch einen Bodenaustausch in den Kiesbeeten gibt es dort kaum Beikräuter – die Reinigung der Beete von Abfall kann leicht bewerkstelligt werden. Die restlichen Flächen werden nach Bedarf gemäht. Der Eingangsbereich wird auch als Wartezone genutzt. Die Biodiversität könnte durch noch extensivere Pflege verbessert werden.

Alter
Die Bezirkshauptmannschaft wurde 2008 umgebaut, damals entstand auch die Neugestaltung der Flächen

Pflege
Die Pflege erfolgtdurch den Hausarbeiter

Planerin
DI Christine Haas

Auf der Karte


Weitere Referenzflächen und Musteranlagen in der Region