Oberleitner Gartenkultur

Staudenspezialitäten und Gartenplanung

Oberleitner Gartenkultur bietet Staudenspezialitäten in großer Sortenvielfalt und zeigt in Schaugärten gelungene Kombinationen. Taglilien und Funkien in unglaublicher Zahl verzaubern mit Formen und Farben, mit Neuem und Seltenem.
 
Die Gartenleidenschaft begann bei Reinhard Oberleitner schon früh. Als kleiner Bub arbeitete er im Garten der Tante mit, um im zarten Volksschulalter zu wissen: „Ich werde Gärtner!“ Im alten Obstgarten der Oma legte er Beete an, und nach und nach entstand hier ein kleines Paradies mit vielen verschiedenen Blumen. Die Ableger dazu holte der gewiefte „Junggärtner“ aus dem Garten der Tante.

Persönliche Beratung
Reinhard Oberleitner absolvierte erst die Gartenbauschule in Schönbrunn und dann das Studium der Landschaftsplanung. Aus dem Gärtner wurde ein Gartenarchitekt, und aus dem Bauernhof der Eltern wurden Stück für Stück Versuchsgärten, Schaugärten und ein eigener Gartenbaubetrieb.

Individuelle Konzepte
„Oberleitner Gartenkultur“ nennt sich das Unternehmen in Ornding nahe Pöchlarn. „Ich betrachte es als meine Aufgabe, meinen Kundinnen und Kunden bei der Anlage oder Umgestaltung ihres Gartens behilflich zu sein. Gemeinsam entwickeln wir ein Konzept, das individuelle Bedürfnisse berücksichtigt“, erklärt der Gartenarchitekt seinen sehr persönlichen Zugang.

Stauden – perfekt kombiniert
Neben gestalterischem Können verfügt Reinhard Oberleitner vor allem über ein großes Know-how in Sachen Stauden. Er liebt die Vielfältigkeit der Stauden und versteht es, gekonnt Rabatten zu gestalten. „Meist fällt es Laien schwer, die unterschiedlichen Wuchsformen harmonisch aufeinander abzustimmen. Doch nur so lässt sich ein ansprechendes Gesamtbild während des ganzen Jahres erzielen“, weiß der Profi aus vielen Jahren Berufserfahrung.

Bild und Wirklichkeit
„Die Wirkung der Pflanze zu fördern, indem man sie mit geeigneten Nachbarn kombiniert – darin suche ich die Herausforderung.“ Manch unwiderstehliches Foto verschweigt die hohen Ansprüche gewisser Pflanzen, die staksigen Stiele oder die kurze Blütezeit. In den Schaugärten können Garteninteressierte zu jeder Jahreszeit perfekte Kombinationen bestaunen. Dabei wurden Blütezeiten und -verläufe, Blatttexturen, Herbstfärbungen, Attraktivität von Fruchtständen und Düfte berücksichtigt.

Auf dem Prüfstand
Reinhard Oberleitner probiert in seinen Versuchsgärten aus, ob Neuheiten am Markt auch das halten, was sie versprechen. „Winterhärte und Standortansprüche sind immer auch von anderen Faktoren abhängig“, so der Experte. „Es gibt aber für jedes Gewächs den richtigen Platz, und den gilt es zu suchen.“

Sorten-Reich
In der Gärtnerei können zahlreiche Stauden erworben werden, immer wieder gibt es auch Neuheiten und Raritäten – vor allem aber werden Liebhaberinnen und Liebhaber von Funkien und Taglilien fündig. 500 Funkien- und etwa 400 Tagliliensorten sind in den Schaugärten ausgepflanzt.  Etwa 300 bzw. 100 Sorten gibt es getopft im Verkauf, die anderen auf Vorbestellung. Eine Spezialität sind außerdem Lotosblumen, die in unserem Klima besser gedeihen, als manche vermuten würden.

Lohnendes Ziel
Diese Gärtnerei kann mit all ihren Schau- und Versuchsgärten als Geheimtipp für Ausflügler, Raritätensammler und alle leidenschaftlichen Gärtnerinnen und Gärtner empfohlen werden. Und wer seinen Garten geplant wünscht, wendet sich vertrauensvoll an den Gartenarchitekten.

Auf der Karte