Gartengestaltung Akfm David Hertl

Willkommen im Grünen

Schritt für Schritt führt David Hertl seine Kundinnen und Kunden zu ihren Traumgärten. Und das bedeutet letztendlich maximalen Genuss bei minimalem Pflegeaufwand. Pflanzen, Steine, Wasser und andere Elemente bilden dabei interessante Kombinationen und ansprechende Kontraste.
 
David Hertl ist Quereinsteiger im Gartenbau. Nach Abschluss der Agro-HAK in Mistelbach im Jahr 1998 gründete er einen Handels- und Pflegebetrieb, ehe er im Jahr 2004 die Meisterprüfung als Landschaftsgärtner ablegte. Mittlerweile nimmt er neben seiner Arbeit als Gartengestalter auch Facharbeiter- und Meisterprüfungen für die Wirtschaftskammer ab.

Lokalaugenschein
Die Grundlage für jeden Traumgarten ist eine gute Planung, erklärt Gärtnermeister Hertl: „Die Visionen der KundInnen und unsere Kreativität, verbunden mit handwerklicher Erfahrung und professioneller Planung, lassen den Traumgarten Wirklichkeit werden.“ Um Gartenbesitzer/in und Grundstück kennenzulernen, gehört eine Beratung vor Ort unbedingt dazu. Bei großen Projekten arbeitet Hertl gerne mit renommierten Gartenarchitekten zusammen.

Minimaler Pflegeaufwand
„Ein gut geplanter, professionell angelegter und betreuter Garten bietet maximale Freude bei minimalem Aufwand“, erklärt David Hertl. Aber selbstverständlich kann die Pflege des Gartens auch in fachlich kompetente Hände gegeben werden. Sein Team übernimmt den Schnitt von Obstbäumen, Ziergehölzen und Hecken, die Frühjahrs- und Herbstpflege, Mäharbeiten und die Teichpflege. Auch das Baumfällen sowie das Fräsen von Wurzelstöcken gehört zum Dienstleistungsangebot.

Steine für die Ewigkeit
„Steinarbeiten, besonders Trockensteinmauern sind in den vergangenen Jahren immer häufiger geworden“, erzählt David Hertl. Ob als Stützmauern für Böschungen, als Randeinfassung des Gartens oder zur Raumbildung – Mauern und Mäuerchen können im Garten vielfältig eingesetzt werden. „Die geraden Linien einer Steinmauer bilden einen reizvollen Kontrast zu den weichen und fließenden Formen von Pflanzen und Wasser“, meint der Gärtnermeister.

Wege im Garten
Beim Wegebau stößt auch der versierteste Hobbygärtner meist an seine Grenzen. Damit die Wege frostfest sind und sich auch bei jahrelanger Belastung nicht senken, bedarf es viel Wissen über den richtigen Unterbau und die Verarbeitung der verschiedenen Steinarten.
„Gartenwege sind wie Adern eines Gartens, die zum Erforschen animieren“, meint David Hertl. „Auch Wege werden gerne aus Natursteinen gefertigt. Es gibt eine große Auswahl unterschiedlicher Materialien.“

Extensive Dachbegrünung
Zunehmender Beliebtheit erfreut sich extensive Dachbegrünung. Darunter versteht man begrünte Dächer, die nicht begangen werden können. „Flachdächer gewinnen durch eine Bepflanzung nicht nur optisch. Auch die Kühlwirkung im Sommer und die Wärmedämmung im Winter sind neben dem bunten Bild der trockenheitsresistenten Pflanzen nicht zu unterschätzen“, erklärt Landschaftsgärtner Hertl die Vorteile. Die Bepflanzung spendet zusätzlichen Sauerstoff direkt vor dem Fenster, sie filtert Staub und Schadstoffe und erhöht somit die Lebensqualität.

Auf der Karte


Weitere Betriebe in der Region