Thymian rechtzeitig ernten

Spätestens Ende August sollte Thymian geerntet werden, damit der Neuaustrieb nicht zu jung und zu frostempfindlich in den Winter kommt. Das mediterrane Kraut steht dann getrocknet auch in der kalten Jahreszeit weiterhin zu Verfügung.
Thymian wächst bei uns als winterharter kleiner Halbstrauch, zählt also nicht zu den Stauden sondern zu den Kleingehölzen. Im Gegensatz zu Rosmarin ist er bei uns sehr frosthart, vorausgesetzt, die Ernte erfolgt rechtzeitig.
Verwendet wird Thymian als Würzkraut, aber auch als Heilkraut. Ein Tee hilft gegen Husten und bei Magen- und Darmbeschwerden.

Schritt 1
Schneiden Sie die Triebe bis etwa 8 cm über dem Erdboden ab.

Schritt 2
Bündeln Sie das Erntegut wie Majoran und hängen Sie die kleinen Sträußchen kopfüber zum Trocknen auf.

Schritt 3
Die trockenen, raschelnden Triebe werden gerebelt und in gut schließenden Gefäßen aufbewahrt. Thymian behält besonders lange seine Würzkraft.