Sprossen keimen – Powersnack für den Winter

Unsere „Natur im Garten“ Fachexpertin Stefanie Weber zeigt euch in diesem Gartentipp wie ihr vitaminreiche Sprossen in einem Sprossenglas keimen könnt. Die köstlichen Sprossen ergänzen  euren winterlichen Speiseplan schnell und einfach mit gesundem, frischem Grün.

Material

  • Sprossenglas mit Abtropftasse
  • Karaffe mit Wasser
  • verschiedene nicht-schleimbildende Bio-Keimsaaten, z.B. Brokkoli, Radieschen, Alfalfa, Mungobohnen
  • Esslöffel

Anleitung

1.       Verwendet zur Sprossenzucht kein Pflanzen Saatgut sondern zum Verzehr ausgewiesene Bio-Keimsaaten. Saatgut ist häufig chemisch behandelt, da diese Stoffe bei einer kurzen Keimzeit nicht vollständig abgebaut werden, sollten diese Samen nicht verwendet werden.

2.       Je nach Keimmethode sind Keimsaaten verschiedener Pflanzen für die Keimsprossenzucht geeignet. Für das Sprossenglas sollten nur nicht-schleimbildende Keimsaaten wie z.B. Radieschen, Alfalfa, Mungobohnen oder Brokkoli  verwendet werden. Schleimbildende Keimsaaten wie Rucola, Chia oder Kresse sind für diese Keimmethode  nicht geeignet. Wir haben in diesem Videotipp Brokkoli Keimsaat verwenden.

3.       Zuerst wird die Keimsaat in sauberem Wasser eingeweicht. Berührt die Keimsaat nicht mit den Fingern, um keine Bakterien einzubringen. Einweichzeit und Keimdauer sind je nach Pflanzenart verschieden. Brokkoli wird etwa 8 Stunden eingeweicht, die Keimdauer beträgt 7-10 Tage.

4.       Nach dem Einweichen wird das Wasser abgegossen und einmal durchgespült. Das Wasser könnt ihr gleich zum Gießen eurer Zimmerpflanzen verwenden.

5.       Nach dem Spülen wird das Sprossenglas kopfüber, schräg auf eine Abtropftasse an einen hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung bei etwa 20°C gestellt.

6.       Jetzt kommt der wichtigste Teil: täglich wird morgens und abends mit frischem, sauberen Wasser gespült und der Geruch kontrolliert. Wenn es faulig oder schimmlig riecht oder aussieht, solltet ihr die Sprossen natürlich nicht essen.

Tipp: Wählt einen Platz, an dem ihr täglich mehrmals vorbeigeht, so könnt ihr nicht auf das Spülen vergessen.

7.       Spült sie vor dem Verzehr noch einmal gut durch und lasst sie euch schmecken!