Petersilienöl herstellen

Viele sommerliche Fischrezepte werden mit Petersilienöl zubereitet. Aber auch grüner, gemischter und vor allem Paradeisersalat erhalten damit eine besondere Note. Petersilienöl lässt sich leicht selbst herstellen!

Die Blätter der Petersilie können das ganze Jahr über geerntet werden. Wichtig für die Herstellung von Öl sind ausreichend Pflanzen, damit auch der laufende Bedarf weiterhin abgedeckt ist. Denn Petersilie zählt zu den Küchenkräutern, die in großen Mengen gebraucht werden. Das Kraut wächst auf frischen Gartenböden und gedeiht nur dann nicht gut, wenn man es auf die gleiche Stelle sät, an der auch im Vorjahr eine Petersilie gestanden hat.

Schritt 1
Bereiten Sie alle Zutaten für das Petersilienöl vor: 1 Bund (etwa 50 bis 75 g) erntefrische, glatte Petersilie (die krause Form eignet sich nicht gut) und 100 ml Traubenkern- oder Distelöl, außerdem Salz. Verwenden Sie keinesfalls Tiefkühlkräuter, diese haben schon zu viele Aromastoffe verloren!

Schritt 2
Waschen Sie die Petersilie, zupfen Sie die Blättchen ab und tupfen Sie sie sorgsam trocken, weil die verbleibende Feuchtigkeit das Öl trüben würde.

Schritt 3
Nun geben Sie die Blätter in eine saubere, gut verschließbare, entsprechend große und trockene Flasche.

Schritt 4
Gießen Sie das Öl darüber; es müssen alle Petersilienblätter bedeckt sein. Fügen Sie einen Teelöffel Salz hinzu. Nach zwei bis drei Wochen ist das Öl aromatisiert. Dann kann es mit einem Kaffeefilter noch abgeseiht werden.