Obstbäume mit Brennnesselbrühe stärken

Wertvolle Naturgartenpflanze: Ein Brennnesseleck sollte in keinem Garten fehlen, damit man sich die wertvolle Wirkung des Krautes die ganze Gartensaison über zunutze machen kann. Brennnesseljauche ist ein vielfältig einsetzbarer Dünger für die meisten starkwachsenden Gemüse, für Blumen und vor allem auch für Obstbäume und -sträucher.

Die Pflanzenjauche enthält reichlich Stickstoff, Kalium und Spurenelemente, lässt die Pflanzen gut wachsen und wirkt ausgleichend und stärkend, sowohl auf die Pflanzen als auch auf den Boden. Die in der Brennnessel enthaltene Kieselsäure festigt die Zellwände. Die Obstgehölze wachsen kräftig und sind robust gegenüber Krankheiten und Schädlingsbefall.

Schritt 1
Wählen Sie einen sonnigen Platz in einem abgelegenen Teil des Gartens. Hier ein großes Fass aus Holz oder Kunststoff locker mit frischen Brennnesseln (ohne Samenansatz!) füllen. Mit Regenwasser oder abgestandenem Leitungswasser auffüllen. (Faustregel: 1 kg frische Pflanzen auf 10 l Wasser). Nur bis zu zwei Handbreit unter dem Rand befüllen, da die Jauche schäumt.

Schritt 2
Decken Sie die Öffnung mit einem Holzrost oder Drahtgitter ab, damit Luft dazukommt, aber keine Tiere hineinfallen können. Eine Handvoll Steinmehl aufstreuen, das bindet die Gerüche.

Schritt 3
Einmal täglich mit einem langen Holzstab umrühren, damit sich die Pflanzen gut zersetzen. Bei warmem Wetter beginnt die Gärung nach 1--2 Tagen. Nach 1--2 Wochen ist die Jauche fertig -- sie ist dunkel und schäumt nicht mehr.

Schritt 4
Die fertige Jauche 1:10 mit Wasser verdünnen und alle 2--3 Wochen direkt an die Wurzeln der Obstbäume gießen.