Naturnaher Grabschmuck selbst gemacht

Nicht nur an den Tagen um Allerseelen und Allerheiligen machen Kränze und Gestecke unser Gedenken an liebe Verstorbene sichtbar. Den ganzen Winter hindurch bleiben sie auf den Gräbern ein schmückender Gruß, bis im Frühling wieder die ersten Blüten Farbe zeigen.

Wenn Sie ein fertiges Grabgesteck brauchen, verzichten Sie auf Plastik, Metall und Styropor und kaufen Sie Gestecke aus natürlichen Materialien, die kompostierbar sind. Aus Naturmaterialien lassen sich schöne Gestecke und Kränze aber auch rasch selbst herstellen. Mit Materialien aus dem Garten oder vom Waldspaziergang wird ein einfaches Gesteck zum individuellen Grabschmuck.

Schritt 1
Füllen Sie ein größeren Blumentopf oder ein anderes massives Gefäß zu ca. 2/3 mit Schotter oder Kies, damit ist einen sicheren und windfesten Stand bekommt.

Schritt 2
Stecken Sie Zweige von Immergrünen, z.B. Fichte, Tanne, Wacholder oder Scheinzypresse straußartig in den Topf. Nach Belieben mit Efeuranken oder dekorativen Zweigen, z.B. von Korkenzieherhasel oder Hartriegel ergänzen.

Schritt 3
Das Gesteck mit Naturmaterialien, z.B. Zapfen, Hagebutten, Efeubeeren, Vogelbeeren und Fruchtständen von Stauden dekorieren. Dazu die Früchte zu Büscheln gebunden, die Zapfen einzeln mit Draht stielen und im Gesteck fixieren. Wer möchte, bringt auch noch eine dekorative Schleife aus Jute- oder Filzband an.