Kübelpflanzen draußen überwintern

Nicht allen Kübelpflanzen muss man in der kalten Jahreszeit ein frostfreies Überwinterungsquartier zur Verfügung stellen. Wer nicht den geeigneten Raum dafür hat, pflanzt Hortensien, Wacholder, Zierapfel, Bitterorange, Rosen, Liguster und Hibiskus im Topf, sie alle sind frostfest. Aber auch Ginster, Feigen und Lorbeerkirsche können im Garten, überwintern, wenn man Folgendes beachtet:

Ausreichende Feuchtigkeit ist eines der wichtigsten Kriterien beim Überwintern von Kübelpflanzen im Freien. Wintertage mit Plusgraden sollte man dazu nutzen, die Kübelpflanzen zu gießen, denn sie verdunsten auch im Winter laufend Wasser. Oft entpuppt sich eine vermeintlich erfrorene Pflanze im Frühjahr als vertrocknet. Kübelpflanzen, die transportabel sind, stellt man am besten geschützt an einer Hauswand auf.

Schritt 1
Den Topf außen mit Vlies, Stroh oder Reisig umwickeln und ev. eine zusätzliche Umhüllung mit Schilfmatten anbringen. Sie können den ganzen Topf aber auch in einen Kaffeesack aus Jute stellen, den Zwischenraum dick mit Laub oder Stroh auffüllen und den Sack oben locker zusammenbinden.

Schritt 2
Auch den oberen Teil des Erdballens zum Frostschutz mit Stroh oder Laub abdecken.

Schritt 3
Stellen Sie den eingepackten Topf auf Holzlatten. Das gewährleistet den Wasserabfluss und verhindert, dass der Topf bei gefrierender Nässe gesprengt wird.