Gabel-Etiketten für die Aussaat

Manchmal sind die einfachsten Lösungen die besten! Nach der Aussaat unterscheiden sich die keimenden Pflänzchen kaum und eine Beschriftung ist unerlässlich. Auf den Samenpäckchen der ausgesäten Pflanzen finden sich alle wichtigen Informationen.

Sammeln Sie alte Gabeln, sie leisten jetzt hilfreiche Dienste. Dabei ist es ganz egal, ob sie schon leicht rosten oder verbogen sind. Als Etikettenständer sehen sie immer noch attraktiv aus. Und die Verwendung entspricht dem Recyclinggedanken voll und ganz. Werfen Sie diesmal die Samenpäckchen nicht weg. Denn auf den Tüten stehen richtig geschrieben und gut lesbar die ausgesäten Pflanzenarten. Ein weiterer Vorteil sind die Fotos oder Bilder, die auf den ersten Blick erkennen lassen, was im Saatkistchen sprießt und gedeiht.

Schritt 1
Legen Sie Gabeln und Samenpäckchen bereit. Säen Sie sorgfältig eine Sorte nach der anderen, damit die Beschriftungen nicht vermischt werden können.

Schritt 2
Nach der Aussaat der ersten Sorte stecken Sie die leere Samentüte so auf die Zinken der Gabel, dass der Name gut lesbar bleibt.

Schritt 3
Stecken Sie nun den Stiel der Gabel in das Erdreich. Drücken Sie die Erde an dieser Stelle an, damit die Gabel nicht umfällt. Fertig ist die kreative Aussaatbeschriftung!