Frühjahrsschnitt von Lavendel

Lavendel (Lavandula angustifolia) bringt mediterranes Flair auf den Balkon und die Terrasse. Mit Hitze und Trockenheit kommt er als Pflanze aus dem Mittelmeerraum gut zurecht und je sonniger der Standort, desto intensiver ist der Duft seiner graufilzigen Blätter.

Wer Lavendel hat, muss aber regelmäßig zur Gartenschere greifen, denn der Rückschnitt hält die Pflanzen kompakt und austriebsfreudig. Wird er über Jahre nicht geschnitten, vergreist der Lavendel, die Zweige werden von unten her kahl und fallen auseinander. Jetzt im Frühling, sobald keine längeren Fröste mehr zu erwarten sind, ist es die richtige Zeit für einen kräftigen Schnitt.

Schritt 1
Entfernen Sie ev. vorhandenen Winterschutz, Laub und abgestorbene Pflanzenreste von der Pflanzenbasis, damit wieder Luft dazu kommt. Den Boden bei Bedarf ein wenig auflockern und ein paar Handvoll Sand/Kompost-Mischung einarbeiten.

Schritt 2
Schneiden Sie alle Triebe des Lavendels mit der Gartenschere um ca. 2/3 ihrer Länge zurück. Dabei soll aber immer ein Stück des letztjährigen Austriebes mit einigen Blättern übrig bleiben. Einen Radikalschnitt („Auf den Stock") verkraften die Pflanzen nicht, es kann dann zu einem Totalausfall kommen.

Schritt 3
Das Schnittmaterial eignet sich gut zum Mulchen. Der zweite Schnittzeitpunkt ist nach der Blüte. Im Juli/August schneidet man die abgeblühten Blütenstiele. Dazu kann man sie einfach schopfartig zusammenfassen und wegschneiden.