Basteln für den Igelschutz

Igeln und anderen Tieren können Swimmingpools oder Teiche mit steilen Ufern im Garten mitunter ganz schön zum Verhängnis werden. Damit sie sich, wenn sie hineinfallen, selbst befreien können, benötigen sie eine sichere Ausstiegsmöglichkeit. Wir zeigen euch in unserem Tipp, wie man eine Ausstiegshilfe für unsere stacheligen Freunde baut.

Auf ein etwa 1 m langes und ca. 20 cm breites Brett werden in Abständen von 10 cm niedrige Holztrittstege genagelt. Der erste Steg schließt bündig mit dem Brett ab. Das wird für ein zweites etwa 50 cm langes und 20 cm breites Brett, wiederholt. Beide Teile werden mit einem stumpfen Winkel (Winkelverbinder 135°) verbunden. Die Ausstiegshilfe wird in einer der Ecken von Swimmingpool oder Teich platziert, optimal wird am gegenüberliegenden Ende eine zweite Ausstiegshilfe angeboten. Je nach Situation kann die Igeltreppe am Ufer mit Ziegelsteinen beschwert oder mit einem Zelthering befestigt werden, denn das Holz hat am Anfang noch einen starken Auftrieb.

Noch ein kurzer Tipp: Auch jede Art von Treppen sind für Igel schwer zu überwinden. Um die Situation ganz einfach zu entschärfen, werden seitlich Ziegelsteine auf die Treppen gelegt, dadurch wird die Kletterhöhe halbiert.

Material: Arbeitshandschuhe, Holzbrett 1 m lang/20 cm breit, Holzbrett 50 cm lang/20 cm breit, 15 flache (~1 cm hoch) Holztrittstege, Hammer, Holznägel, Akkuschrauber, Schrauben, Winkelverbinder 135°