Begonnen hat alles mit einem einfachen Bauerngarten, den die Kärntnerin Maria Maier ab 1980 in eine duftende, blühende aber vor allem auch nützliche Gartenoase verwandelt hat. Seit damals hat sich nicht nur der Garten sondern auch dessen Nutzung stetig fortentwickelt. Neben dem biologischen Anbau von Kräutern, Obst und Gemüse für die Vermarktung regionaler Produkte bietet die passionierte Seminarbäuerin auch Kurse und Gartenführungen an. Selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen, wurde ihr die Verbindung der bunten Vielfalt und Schönheit in ihrer Natürlichkeit mit der praktischen Nutzung eines Gartens bereits in die Wiege gelegt. Ein wichtiger Tipp der Kräuterexpertin ist das Mulchen mit frischem Grasschnitt, welches Maria liebevoll als „Tuchent für die Pflanzen“ bezeichnet. Es ergibt im Laufe der Jahre eine wunderbar humose, fruchtbare Erde, hält sie locker und gleichmäßig feucht und Gemüse und Kräuter können immer sauber geerntet werden. Gemüse in bunter Mischkultur, Obstbäume reich unterpflanzt mit Kräutern, Beerensträucher zum Naschen und für eine üppige Ernte sowie eine Vielfalt an Wildsträuchern dienen dem Einkommenserwerb und der Selbstversorgung der Familie. Die Sehnsucht nach Schönheit und Harmonie wird mit zahlreichen, bunt blühenden und duftenden Blumenbeeten gestillt, die für Maria ebenso wichtig wie der Nutzgarten sind, da sie das Auge und die Seele berühren.

www.kropfhof.at

Zurück