• Gartenwissen
  • Gartenwissen für PrivatgärtnerInnen
  • Text Langversion

Kräuterkraftwerk

„Ich habe versucht dem Garten wieder sein „bäuerliches Gesicht“ zu geben.“ beschreibt Monika ihre Vorstellung „Der alte Gemüsegarten etwa ist nun wieder in kleiner Form direkt vor dem Haus, wie es auf einem sehr alten Foto auch zu erkennen ist.“ Ein neues Gartenelement ist hingegen der Kräuterschaugarten, der im unteren Teil der Streuobstwiese integriert wurde. Geschwungene, kniehohe Trockensteinmauern schaffen hier nicht nur Struktur, sondern auch jene Standorte und Bedingungen die viele Kräuter lieben. In den Beeten geben sich eine Fülle bekannter Kräuter ein Stelldichein, von Johanniskraut über Eibisch, Königskerze, Muskatellersalbei bis hin zur Großen Klette (Arctium lappa) oder der Weberkarde (Dipsacus fullonum), deren zu einer Zisterne verwachsenen Blattscheiden eine beliebte Insektentränke bilden.

Wenn Monika von ihren Kräutern zu erzählen beginnt, dann kommt sie rasch ins Schwärmen ob der Vielfalt und den unzähligen Verwendungsmöglichkeiten.

Eine davon ist das Räuchern mit Kräutern. Diesem ist bei Monika ein eigener Gartenraum gewidmet, kreisförmig, den Jahreszeiten entsprechend angelegt und bepflanzt mit jeweils dazu passenden Kräutern. Wichtige Räucherkräuter sind natürlich der Lavendel und der Muskatellersalbei, der allerdings auch bei der Holzbiene sehr beliebt ist und eifrig von ihr besucht wird.

Doch neben all den prächtig blühenden und wunderbar duftenden Kräutern kennt Monika auch Geschichten und Erlebnisse zu Pflanzen, an die man wenn man von Kräutern spricht, wohl nicht auf Anhieb denken würde – den Giersch zum Beispiel:

Zuerst verfolgt und ausgejätet wo nur möglich, lernte ihn Monika mit der Zeit allerdings schätzen und begann ihn nun zu suchen und zu hegen und zu pflegen.

Der Garten von Monika Vesely ist übrigens ein Schaugarten von „Natur im Garten“ und kann gegen Voranmeldung besucht werden - eine gute Möglichkeit mit Monika eine anregende und interessante Reise ins Reich der Kräuter zu unternehmen.