Begonnen hat alles mit einer einfachen Wiese und einigen stattlichen Bäumen, jetzt florieren dort prächtige Staudenbeete und im klassischen Bauerngarten gedeihen Kräuter und Gemüse. Auch auf die Förderung von Nützlingen wird durch heimische Sträucher, Nützlingsunterkünfte oder einen naturnah angelegten Teich besonders geachtet. Verschiedene Sitzplätze laden zum Verweilen, Entspannen und Ausruhen ein, wobei sich Marias Kunstwerke in Form zahlreicher Keramiken überall im Garten wiederfinden und harmonisch in die umgebende Natur einfügen. Die Gestaltungsideen sind für Maria Ausdruck ihrer Persönlichkeit und Liebe für verschiedenste Pflanzenarten. Ganz besonders haben es ihr die Funkien angetan, da sie pflegeleicht und schattenverträglich sind und auch in rauem Klima gut gedeihen. Über 50 Funkiensorten erfreuen die Besucher von Frühjahr bis Herbst, die Maria der Formen- und Farbtonvielfalt von grün bis grau und der eher unscheinbaren Blüten wegen sehr schätzt. So finden sich ihre Lieblingspflanzen nicht nur in Blumenbeeten, sondern auch geschmackvoll arrangiert in selbst getöpferten Pflanzbehältnissen.

Zurück