Nützlingsunterkünfte

Vielfältig gestaltete Naturgärten bieten genügend Nischen für unsere Nützlinge an, besonders wenn ergänzend noch Wilde Ecken im Garten mit Strauchschnitt, Holz oder Laub vorhanden sind. Ist der Platz jedoch beschränkt oder will man die nützlichen Tiere zu einem speziellen Platz locken, sind (selbst) gebaute Nützlingsunterkünfte eine schöne Bereicherung.

Hotels für unsere Nützlinge
Nistkästen locken Vögel an, Quartiere für Wildbienen, Florfliegen, Schmetterlinge, Ohrwürmer oder Fledermäuse werden gerne angenommen, wenn sie richtig gemacht sind und am optimalen Ort angebracht werden. Sogar für Igel können „Häuser" gebaut werden. Besonders mit Kindern macht das Bauen solcher Unterkünfte Spaß und so erfahren wir spielerisch auch noch alles über die Lebensweise unserer tierischen Begleiter im Garten.

Natürliche Strukturen
Strukturen und Materialien wie Strauchschnitt-, Totholz , Laub-, Reisig- oder Steinhaufen oder ein morscher Baum stellen natürliche Unterkünfte für Nützlinge dar. Strauchschnitt- oder Steinhaufen, die nur vorübergehend zur weiteren Verwendung abgelagert werden, stellen aufgrund der zu kurzen Verweildauer an Ort und Stelle keine Nützlingsunterkunft dar.