Über „Natur im Garten“ Burgenland

Seit 2017 ist das burgenländische Volksbildungswerk, durch die Unterstützung des Umweltlandes Burgenland, Partner der Bewegung „Natur im Garten“ und strebt dadurch die Ökologisierung der Gärten und Grünräume im Burgenland an. Ein Garten kann ein Rückzugsort, ein Spielort, ein Ort der Begegnung sowie ein Werkzeug zur Selbstversorgung sein. Allen voran ist ein Garten aber ein Ort, an dem die Natur zu Hause ist, denn er bietet Tieren sowie Pflanzen einen wichtigen Lebensraum. So vielseitig die Gärten im Burgenland sind, so vielseitig ist auch die Natur, die wir darin vorfinden. Ob Wildblumenwiese, Insektenhotel, Teich oder Wildstrauchhecke – naturnahe Gärten begeistern nicht nur durch die Schönheit von Blumenpracht und Tierwelt, sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz im Burgenland. Für viele Tier- und Pflanzenarten sind besonders kleine, naturnahe Flächen wichtige Rückzugsorte oder Trittsteinbiotope, von denen aus andere Lebensräume erreicht werden können. Gerade im Burgenland, wo ein ganzes Drittel der Landesfläche unter Naturschutz steht, können solche Trittsteinbiotope maßgeblich dazu beitragen, bestehende Schutzgebiete zu vernetzen.

Mit der Bewegung „Natur im Garten“ sollen besonders naturnah gestaltete Gärten ausgezeichnet werden. Zudem bieten zahlreiche Broschüren und Vorträge Hilfe zur nachhaltigen Einrichtung und pestizidfreien Pflege von Gärten.

Mit Ihrem Naturgarten leisten Sie einen wichtigen Beitrag für den Naturschutz und machen damit das Burgenland noch ein Stück lebenswerter!

Wir sind „Natur im Garten Burgenland“

  Mag. Judith Tscheppe – die Geschäftsführerin des Burgenländischen Volksbildungswerkes hatte 2017 die Idee, „Natur im Garten“ auch ins Burgenland zu holen. Sie ist zuständig für die Projektleitung und – koordination sowie alle finanziellen Belange. Die Natur ist Judith’s ganz persönliche Kraftquelle für Körper, Geist und Seele um sich zu erden und aufzutanken.
  Sabine Kroyer – die erste Anlaufstelle im Büro in Eisenstadt. Sie ist Ansprechpartnerin für die Plakettenvergabe und den Kontakt zu den Naturgarten- BesitzerInnen. Außerdem koordiniert sie den Tag der offenen Naturgartentür, der im Mai 2021 erstmalig im Burgenland stattfinden wird. In ihrer Freizeit erholt sich Sabine beim Gärtnern in ihrem eigenen, schönen Naturgarten.
  Katharina Leitgeb – sie postet die Inhalte auf unserer Facebook- Seite und ist zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Organisation. Feedback und Anregungen sind bei ihr herzlich willkommen. Katharina wünscht sich, dass durch ihre Arbeit mehr Menschen ein Gespür für Naturkreisläufe bekommen und dass das Bewusstsein für naturnahes Gärtnern großflächig ausgesät wird.

 

Unsere Plakettenvergeber*innen:

  Andrea Semper - Andrea liebt den Austausch mit den GartenbesitzerInnen und ist begeistert von deren großen Wissen und Gespür für natürliche Kreisläufe. Ihr Wunsch ist es, dass sich dieses Bewusstsein weitflächig ausbreitet!
  Judith Weiss – die Kräuterpädagogin liebt es, Menschen beim naturnahen Gärtnern zu unterstützen und achtet deren Engagement sehr. Sie freut sich, wenn sie durch die Vergabe der Plakette NaturgärtnerInnen motivieren und wertschätzen kann.
  Martin Cschötz - ihm ist "Natur im Garten" sehr wichtig in Zeiten wo natürliche Lebensräume (Hecken, Bachläufe) sukzessive Jahr für Jahr mehr vernichtet werden.So kann jeder zumindest in seinem eigenen Garten natürliche Lebensräume für Kleintiere und Insekten schaffen, die sich ungestört entfalten dürfen!
  Irmgard Maasz - der Waldpädagogin ist die Sensibilisierung für das Naturbewusstsein ein Herzensanliegen.
Für sie selbst ist der Garten Lust, Last und Leidenschaft und sie ist sich des weitreichenden Nutzens der Natur für Geist, Körper und Seele sehr bewusst.
Was uns die Natur gibt, in unerschöpflicher Fülle und immer wieder von neuem, das erzeugt in Irmgard ein riesengroßes Gefühl der Dankbarkeit.
  Christian Kroyer – er sagt, dass jeder aufmerksame Gartenbesitzer feststellen kann, wie der Klimawandel unsere Umwelt beeinflusst. Natur im Garten ist eine wichtige, zeitgemäße Institution die Lösungen anbietet, um als Gartenbesitzer seinen Beitrag zu leisten.
  Doris Höld - "Natur im Garten" ist für Doris so wichtig, um ihren Kindern ein kleines Stück Paradies zurückzugeben; wo Platz ist für Blumenwiesen, Insekten, Vögel, Amphibien und Kleinsäuger.