Über "Natur im Garten" Burgenland

Seit 2017 ist das burgenländische Volksbildungswerk, durch die Unterstützung des Umweltlandes Burgenland, Partner der Aktion „Natur im Garten“ und strebt dadurch die Ökologisierung der Gärten und Grünräume im Burgenland an. Ein Garten kann ein Rückzugsort, ein Spielort, ein Ort der Begegnung sowie ein Werkzeug zur Selbstversorgung sein. Allen voran ist ein Garten aber ein Ort, an dem die Natur zu Hause ist, denn er bietet Tieren sowie Pflanzen einen wichtigen Lebensraum. So vielseitig die Gärten im Burgenland sind, so vielseitig ist auch die Natur, die wir darin vorfinden. Ob Wildblumenwiese, Insektenhotel, Teich oder Wildstrauchhecke – naturnahe Gärten begeistern nicht nur durch die Schönheit von Blumenpracht und Tierwelt, sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz im Burgenland. Für viele Tier- und Pflanzenarten sind besonders kleine, naturnahe Flächen wichtige Rückzugsorte oder Trittsteinbiotope, von denen aus andere Lebensräume erreicht werden können. Gerade im Burgenland, wo ein ganzes Drittel der Landesfläche unter Naturschutz steht, können solche Trittsteinbiotope maßgeblich dazu beitragen, bestehende Schutzgebiete zu vernetzen.

Mit der Initiative „Natur im Garten“ sollen besonders naturnah gestaltete Gärten ausgezeichnet werden. Zudem bieten zahlreiche Broschüren und Vorträge Hilfe zur nachhaltigen Einrichtung und pestizidfreien Pflege von Gärten.

Mit Ihrem Naturgarten leisten Sie einen wichtigen Beitrag für den Naturschutz und machen damit das Burgenland noch ein Stück lebenswerter!