• Veranstaltungen
  • Dem Klimawandel im Schulgarten begegnen

Dem Klimawandel im Schulgarten begegnen

(c) Natur im Garten, S. Kropf

Eigene Handlungsmöglichkeiten im Garten entdecken

27. Mai 2020, 14.00 - 17.00 Uhr

  • Geeignete Gestaltung des Schulgartens mit Fokus auf die Schaffung kühler Plätze
  • Besichtigung von Gestaltungen und Regenwassernutzung auf der GARTEN TULLN
  • Bepflanzung trockenheitsverträglicher, bunter Beete

Durch den Klimawandel wird das Wetter extremer - wir stöhnen vor allem über zu heiße und trockene Sommer. Gemeinsam erarbeiten wir Strategien, wie wir dem Klimawandel im Garten begegnen können.

Wo und wie können wir ein kühles Plätzchen schaffen, wo sich im Unterricht und in den Pausen die sommerlicher Hitze ertragen lässt? Welche Pflanzen in unseren Gärten können Trockenheit gut tolerieren, so dass wir auch ohne ständiges Gießen bunte Beete haben können? Wie lässt sich Regenwasser verwenden oder versickern für eine zusätzliche Kühlung?

Neben den theoretischen Grundlagen zum Klimawandel, wie Ursachen, Probleme und Handlungsmöglichkeiten, zählen gartenpädagogische Methoden zur anschaulichen Vermittlung des Themas zum Inhalt des Seminars.

Ziele
Die TeilnehmerInnen lernen die Prinzipien der Kühlung durch Bepflanzung kennen und erfahren, wie sie diese im Schulgarten umsetzen können. Es werden Informationen und Beispiele vermittelt wie trockenheitsverträgliche, bunte Staudenbeete angelegt werden können.

Zielgruppe

Pädagoginnen und Pädagogen der 3.-9. Schulstufe

Kosten

keine

Share
Drucken