Gemeinschaftsgärten im Einklang mit Natur und Umwelt

Gärtnern bedeutet Naturerlebnis, Umweltschutz und gesunde Ernte, macht Freude und entspannt. Am lustigsten ist es in einer Gruppe. Gemeinschaftlich Gärtnern verbindet über alle Generationen, soziale Schichten und Herkunftsorte hinweg. Durch ein gemeinsames Thema können alle voneinander lernen und die eigene gesunde Ernte miteinander genießen. Das möchten wir unterstützen und gleichzeitig Anregungen für weitere gemeinschaftliche Initiativen geben.

Wenn Sie die folgenden Punkte erfüllen, kann Ihre Initiative "Natur im Garten" Gemeinschaftsgarten werden. Sie erhalten Gutscheine, gestalterisch-gärtnerische Beratung und eine Gemeinschaftsgarten-Tafel. Ihr Projekt wird mit Kurzbeschreibung und Kontaktangabe auf einer weiteren Tafel sowie auf unserer Homepage vorgestellt:

  • Naturnahe Gestaltung, Arten- und Sortenvielfalt

  • Gemeinschaftliches Gärtnern bei Gartenanlage und -pflege
    durch Teilnahme von mehreren Personen oder von Vereinen und Institutionen

  • Öffentliche Zugänglichkeit und Wahrnehmbarkeit
    z.B.: Besuch nach Terminvereinbarung, bei Gartentagen bzw. -festen, Pflanzentauschbörsen, Ernteaktionen oder Aktionen mit Kindergärten, Schulen, Vereinen, etc.

  • Zumindest 3 Jahre Nutzung als Gemeinschaftsgarten
So unterstützt „Natur im Garten“ Gemeinschaftsgärten
  • 3 kostenlose Beratungstermine vor Ort zu verschiedenen Themen wie Gestaltung, Boden, Anlage, Pflege, Mischkultur oder Kompost
  • Gutscheine für die Erstbepflanzung des Gemeinschaftsgartens in Höhe von € 300,-, einzulösen bei Partnerbetrieben der Aktion
  • Informationsmaterial
  • Laufende gärtnerisch-inhaltliche Betreuung durch unsere regionalen „Natur im Garten" BeraterInnen
  • Gemeinschaftsgarten-Tafeln zum Aufhängen beim Garten
  • 1 Buch „Spannungsfeld Gemeinschaftsgarten" von Christine Rottenbacher. Darin erfahren Sie mehr über Stolpersteine und Bewährtes auf dem Weg zum Gemeinschaftsgarten…
Weitere Unterstützung

Viele Infos zum Thema Gemeinschaftsgärten bietet auch der Verein Gartenpolylog. Dort können sich alle Projekte in Österreich präsentieren.

Das Team der Gesunden Gemeinde oder der Dorf- und Stadterneuerung bietet zusätzliche Unterstützung an, wenn der Garten in einer von diesen Partnern betreuten Gemeinde liegt.

Für gänzlich öffentlich zugängliche Anlagen kann beim Land Niederösterreich um eine weitere Förderung angesucht werden.

Gemeinschaftsgarten werden

Sie haben eine neue Projekt-Idee, möchten ein bestehendes Projekt weiterentwickeln und ein Gemeinschaftsgarten von "Natur im Garten" werden? Laden Sie das Antragsformular herunter und schicken Sie es an post@naturimgarten.at.

Download