Pitten

(c) P. Hirner

Kirchlicher Themenweg - Ein Zusammenspiel von Kunst und Natur

Auf dem steilen Hang entlang der Desbordesstiege zur Pittener Bergkirche wurde von dem Verein „Für unsere Welt“ 2009 ein sogenannter Schöpfungs-Lebensweg angelegt. Dafür wurde der ungenutzte und stark verwachsene Steilhang allmählich gerodet und mit zahlreichen Skulpturen und Mosaikbildern sowie vielen bunten heimischen Wildpflanzen bepflanzt. Der Weg, der auch einen Teilabschnitt des Franziskus-Pilgerweges darstellt, thematisiert den Sonnengesang sowie die Legenden des Hl. Franz von Assisi und führt vom Ort über die Bergkirche zur historischen Felskirche. Letztere ist seit der Bronzezeit ein Kultplatz und wurde  lange Zeit auch als Einsiedelei genutzt. Heute wird sie gerne als Ruheplatz und wegen der schönen Aussicht besucht. Neben der Stiege als Hauptweg gibt es viele kleine, teils verwachsene Nebenwege, die zur Entschleunigung und zur Naturbeobachtung einladen. Dieser Themenweg wurde bewusst als Ort der Stille angelegt, wo die Natur als Teil der Schöpfung gesehen wird und sich frei entfalten kann.

Kultureller und sozialer Wert
Diese Naturoase nahe dem Zentrum von Pitten ist ein Rückzugsraum für Mensch und Tier. Sowohl Schulen als auch der Kindergarten wurden bei der Gestaltung und Umsetzung des Themenweges miteinbezogen. Die Bevölkerung bringt sich laufend mit vielen Pflanzenspenden ein.

Ökologie und Biodiversität
Der Steilhang wurde bewusst gestaltet und bepflanzt, dennoch gibt es genügend Freiräume für Spontanvegetation. Alles was hier natürlich aufgeht, darf bleiben. Es gibt eine große Vielfalt an Pflanzenarten, die wiederum viele Insekten und Vögel anlocken. Totholz, Trockenmauern, Wasserstellen und div. Nützlingshotels erhöhen die Artenvielfalt zusätzlich.

PlanerInnen
Ingeborg Weik (Verein „Für unsere Welt“)
Christine Buchner (Künstlerin)

Alter
Arbeitsbeginn seit 2009, der Themenweg wirf laufend weiterentwickelt

Auf der Karte


Weitere Referenzflächen und Musteranlagen in der Region