Langenrohr

Straßenbegleitgrün - „Staudenmischpflanzungen“

Ein bemerkenswerter Kraftakt gelang der damaligen Bürgermeisterin A. Federmann: nach schlechten Erfahrungen mit zu groß geratenen Nussbäumen im Ortsgebiet war das Ortsbild von Langenrohr lange Jahre durch die breite Durchfahrt, die frei von Pflanzen war, geprägt. Der Widerstand war zunächst vehement. Durch eine sanfte Auflockerung der großen Asphaltfläche im Bereich der örtlichen Bank, vor allem durch Natursteinflächen (Granit) in Kombination mit üppigen Stauden, konnten die Skeptiker überzeugt werden, auch den weiteren Verlauf der Ortstraße von Stauden begleiten zu lassen. Zu Anwendung kam eine Auswahl an „Staudenmischpflanzungen“ nach Empfehlung von „Natur im Garten“. Organische Dünger und torffreie Erden wurden von den ausführenden Firmen selbstverständlich eingebracht. Durch einen örtlichen Künstler wurde auch der Ortsname durch eine Schilfrohrskulptur prominent untergebracht.      

Alter
Die Gestaltung gibt es seit 2008

Pflege
Die Pflege ist ausgelagert und wird von einer lokalen Baumschule durchgeführt

Planer
DI Feketitsch, BM Gerhard Radlherr

Auf der Karte


Weitere Referenzflächen und Musteranlagen in der Region