Bad Fischau-Brunn

NÖ Landeskindergarten

Die ursprüngliche Ausstattung des Gartens bestand aus je einer Sandkiste und einem Sonnenschutz pro Gruppe, einer Schaukel, einem kleinen Hügel und einer Wasserspielanlage. Eine sanfte Geländemodellierung verbindet die bestehenden und schafft neue Spielbereiche:

Im Garten gibt es nun einen flachen Laufwall mit Sprungmulde und Balancierbaumstamm für Mutige: Der Stamm ist nur an einem Ende fixiert.

Ein bestehender kleiner Hügel bekam eine sanfte Mulde, dort ist nun eine Feuerstelle mit einem Sitzplatz. Eine Bewegungsbaustelle (Mulde mit Gredder, Steinen und Baumaterial) verbindet Wasserspiel und Hügel. Die Kinder transportieren hier sehr gerne diverses Material rauf und runter.

Eine ehemalige Sandkiste wurde zur großzügigen Spielmulde umfunktioniert. Diese bietet sehr viele verschiedene Nutzungen: Je nach Jahreszeit wird hineingerodelt oder gerutscht auf der Wasserrutsche, sie lässt sich mit Stroh udgl. auspolstern. Wenn sie leer ist, lieben es die Kinder, dort Fußball zu spielen.

Eine andere Sandkiste wurde zu einer Sitzlaube mit Wein- und Brombeerberankung umfunktioniert.

Es blieb eine große und tiefe Sandmulde, die mit einem kleinen Erdwall und einem morschen Baumstamm abgegrenzt ist.

Ein weiterer dicker Stamm liegt als Kletterbaum im Gelände.

Der Nutzgarten verfügt über Hochbeete, Kompostgestell und jede Menge Beerensträucher.

Die Anlage wurde unter Mithilfe der Eltern und Kinder mit Wildgehölzen bepflanzt. Auch der Bau der Hochbeete erfolgte gemeinsam. Es gibt nun viel natürlichen Schatten und verschiedene Spielräume, sodass sich die Kinder unbeobachtet fühlen können.

Besonderheit der Anlage/ Warum hat sie Mustercharakter
Sie zeigt gut, dass sich auch ein bereits ausgestatteter Garten sehr gut für eine naturnahe Umgestaltung eignet.

Der Garten ist sehr abwechslungsreich, hat großzügige und heimelige Bereiche (es gibt inzwischen einen kleinen Wald), und verschiedene Sitzplätze im Schatten. Er ist gepflegt und zugleich vielfältig bewachsen.

Alter
2004

Pflege
Die Gemeinde übernimmt Mähen, Strauchschnitt bei Bedarf, Auflockern der Kiesflächen.

Kultureller und sozialer Wert
Seit der Umgestaltung sind die Kreativität und die Fantasie im Spiel um vieles reicher geworden. Die Kinder sind weniger aggressiv und ausgeglichener, was sich sehr positiv auf das Spielen in den Innenräumen auswirkt.

Planerin
DI Konstanze Schäfer

Auf der Karte


Weitere Referenzflächen und Musteranlagen in der Region