Schwechat

Felmayergarten

In der parkähnlichen Anlage gibt es Alleen, wassergebundene Wege, Essbares Gemeindegrün, einen Spielplatz, ein Gartenzimmer, Teichanlagen, mehrjährige Staudenbeete und Obstbaumwiesen.

Die Anlage gliedert sich in mehrere Bereiche, der vordere Bereich, mehr zur Stadt hin orientiert, weist eine parkähnliche Ausgestaltung auf, mehrere Teichketten sind durch ein Bächlein verbunden. Die Ausgestaltung ist naturnah mit mehrjährigen Blumen und Wildstauden. Der hintere Bereich hat eine Übergangszone mit einem Gartenzimmer, das durch geschnittene Hecken abgegrenzt ist, in denen Obstbäume stehen und Spielbereiche untergebracht sind. Es finden sich viele Aneignungs- und Nutzungsspuren, zum Beispiel kleine heimliche Beete, die mit Steinen gekennzeichnet sind. Es gibt herrliche Marillenbäume und viele verschiedene Obstsorten- leider wird oft sehr heftig geerntet und ganze Äste werden abgerissen. Dann schließt sich ein extensiver Bereich an mit weitläufigen Wiesen und Gestaltungselementen wie einer Pergola und Treppen, die in sanfter Modellierung auslaufen und eine wunderbare Raumqualität entstehen lassen.

Besonderheit der Anlage / Warum hat sie Mustercharakter
Der Dialog zwischen dem Altbestand und den neuen Adaptierungen ist mit einer einfühlsamen Pflege und der naturnahen Ausgestaltung sehr gut gelungen.

Alter
Die Fläche wurde 1886 von Franz Felmayer gekauft und als Gutshof mit anschließendem Park genutzt. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde der Park in mehreren Arbeitsschritten adaptiert und zum derzeitigen Erscheinungsbild gepflegt.

Pflege
Die Pflege erfolgt durch die Stadtgärtnerei Schwechat 

Kultureller und sozialer Wert
Der Park spricht viele verschiedene Bevölkerungsgruppen an.

Ökologie und Biodiversität
Es herrscht eine hohe Vielfalt an einheimischen Pflanzen und es gibt viele Nistkästen. Gegärtnert wird ökologisch.

Anpassung an den Klimawandel
Es wurden einheimische Pflanzen verwendet. Die wassergebundenen Decken sind mit Perma-Zyme ausgestattet.

Auf der Karte


Weitere Referenzflächen und Musteranlagen in der Region