Gärtnerei Berger

Was das Herz begehrt - Blumen in Fülle

Feiern und Schenken ist ohne Blumen nahezu undenkbar. Ob Erfreuliches wie Geburtstage oder Hochzeiten auf dem Programm stehen oder Besinnliches wie etwa Gedenktage oder Begräbnisse – Blumen vermitteln die gewünschte Atmosphäre und werten jeden Anlass auf.

Das Ehepaar Leopold und Johanna Berger begann 1956, zusätzlich zur bestehenden Landwirtschaft Gemüsejungpflanzen, Strohblumen und Zierpflanzen anzubauen. In ihrem Geschäft in Kirchberg am Walde handelten sie seither auch mit Obst, Gemüse und Gartenbauprodukten. Leopold Berger jun. übernahm 1977 das Unternehmen und baute den Betrieb zehn Jahre lang Schritt für Schritt aus. Etwa 650 m² Glashausfläche und 600 m² Folientunneln wurden in dieser Zeit errichtet.

Frische ist Trumpf
„Unsere Pflanzen sind äußerst gepflegt und gut haltbar, damit Kundinnen und Kunden wirklich lange Freude daran haben“, so Leopold Berger. „Besonders Schnittblumen sind verderblich. Die Verkaufsfähigkeit ist zeitlich eingeschränkt. Das müssen wir in der Kalkulation der Produktionszahlen berücksichtigen, damit wir immer nur die frischeste Ware anbieten können.“ Im Jahr 1993 wurden ein großzügiger Verkaufsraum sowie ein Verkaufs-Gewächshaus errichtet.

Großes Engagement
„Durch die liebevolle Gestaltung des Kundenbereiches wollen wir eine angenehme Atmosphäre schaffen“, erklärt Gabriele Berger ihre Ambition. Fachkundige Beratung und Pflegetipps für zu Hause sind daher wichtiger Mehrwert in den Verkaufsgesprächen. Fertige Sträuße und Pflanzenarrangements sollen Kundinnen und Kunden bei der Kaufentscheidung helfen. „Unsere Stärke liegt in der sorgfältigen Verarbeitung pflanzlicher Werkstoffe. Blumen und Pflanzen werden durch ungewöhnliche Kombinationen und Ergänzung mit Beiwerk in ihrer natürlichen Wirkung unterstützt und aufgewertet.“

Stimmungsvolle Floristik
Florale Werkstücke gehören zum modernen Wohnstil, ist sich Leopold Berger sicher. Festlichkeiten werden durch Blumen zu besonderen Tagen aufgewertet. Floristischer Tisch- und Raumschmuck soll auch an Gedenktagen und bei Trauerfeiern nicht fehlen – denn Blumen spenden Trost, weil sie Symbole für die Ewigkeit sein können.

Starkes Teamwork
Im Verkauf werken drei Floristinnen, in der Anzucht und Pflanzenpflege sind es drei Gartenarbeiter. Beide Abteilungen werden durch den Chef persönlich unterstützt. Im klassischen Familienbetrieb kümmert sich die Chefin Gabriele Berger um die Buchhaltung und gemeinsam mit dem Team um den Einkauf von Schnittblumen, Topfpflanzen und Zubehör. Die Bestellung von Samen, Jungpflanzen, Stauden und Gehölzen liegt in den Händen Leopold Bergers.

Buntes Sortiment
Saisonpflanzen stammen immer aus der Eigenproduktion. Das Angebot an Pelargonien, Surfinien, Salvien, Ageratum und anderen traditionelle Beet- und Balkongewächsen wird durch  Neuheiten ergänzt. Dazu zählen etwa die Nemesia-Sorte ‘Blue Bird’ oder im Trend liegende Duftpelargonien. Ganzjährig gibt es blühende Topf- und attraktive Grünpflanzen sowie als Hochstamm, Pyramide oder Spalier gezogene mediterrane Kübelpflanzen. Alle Baumschulpflanzen werden ausschließlich im Container angeboten. Im Freiland findet man außerdem Stauden, Wasserpflanzen, Heil- und Gewürzkräuter sowie Obst- und Beerengehölze … Gärtner-Herz, was willst du mehr?

Auf der Karte