Zimmerpflanzen rechtzeitig umtopfen

Pflanzen entziehen der Erde beim Wachsen Nährstoffe und organische Substanz, das Substrat wird „verbraucht", und so ist der Frühling (März/April) die richtige Zeit für einen frischen Start.

Aber auch wenn eine Zimmerpflanze zwischendurch zu kränkeln beginnt, muss das nicht immer am falschen Standort, an Schädlingen oder Krankheiten liegen. Es könnte auch sein, dass der Topf einfach zu klein geworden ist und die Wurzeln bereits aus dem Topf drängen. Auch dann ist es höchste Zeit zum Umtopfen.
Was danach zu beachten ist: Stellen Sie die frisch getopfte Pflanze nicht gleich in die direkte Sonne. Gießen Sie zunächst nur mäßig, bis die Pflanze eingewurzelt ist und das Wasser auch aufnehmen kann.

Schritt 1
Drehen Sie die Pflanze im alten Topf vorsichtig auf den Kopf, halten Sie sie die Basis der Pflanze mit einer Hand fest und ziehen vorsichtig aber kräftig am Topfende an.

Schritt 2
Reißen Sie den verfilzten Wurzelballen ein wenig auf und tauchen Sie ihn für einige Sekunden in einen mit Wasser gefüllten Kübel, bis er komplett durchfeuchtet ist.

Schritt 3
Legen Sie über das Abzugsloch im neuen, größeren Topf einen Tonscherben und füllen sie den Topf zu ca. 1/3 mit torffreier Erde.

Schritt 4
Setzen Sie die Pflanzen hinein, füllen Sie mit Substrat auf und rütteln Sie dabei vorsichtig an der Pflanze, damit es sich gut verteilt. Die Erde festdrücken und dabei einen Grießrand lassen.