Rasenkanten stechen

Freie Gartenflächen zum Laufen, Ballspielen und in der Wiese liegen oder Rasenwege bereichern die Gestaltung im Garten. Damit der Rasen nicht in angrenzende Beete überwächst, sollte man die Rasenkanten stechen.

Im Naturgarten wird der Pflegeaufwand möglichst gering gehalten. Hier dürfen auch Gänseblümchen, Klee und Co im Rasen für Farbtupfer sorgen und man freut man sich über die Blüten, anstatt sie zu mühsam zu entfernen.

Schritt 1
Zunächst wird als Hilfe einen Schnur gespannt: Wickeln Sie eine ausreichende Menge Spagat um ein Hölzchen. Stecken Sie ein zweites Hölzchen dort in den Boden, wo Sie mit dem Abstechen beginnen möchten und befestigen Sie daran ein Schnurende. Rollen Sie den Spagat vom Holz und spannen sie ihn straff entlang der Rasenstrecke die abgestochen werden soll.

Schritt 2
Mit dem Rasenkantenstecher oder einem normalen Spaten stechen Sie nun entlang der Schnur den Rasen bis unter die Grasnarbe ab.

Schritt 3
Zum Schluss das abgestochene Material entfernen, sodass ein kleiner Graben entsteht und kompostieren.