Meisen Futterglocke für den Winter

Unsere „Natur im Garten“ Fachexpertin Stefanie Weber zeigt euch in diesem Gartentipp wie ihr eine Futterglocke für Meisen basteln könnt. Mit artgerechtem Futter gefüllt, freuen sich unsere Gartenvögel über das ergänzende Nahrungsangebot im Winter.

Material

  • dicke Schnur oder Kordel
  • kleiner Tontopf mit Abzugsloch, in diesem Video 6 cm Durchmesser
  • Zweig mit Gabelung
  • Bio-Kokosfett
  • Futterrosinen/ungeschwefelte Rosinen
  • Mischfutter/Sonnenblumenkerne
  • feine Bio-Haferflocken
  • Topf
  • Holzlöffel
  • Bio Speiseöl

Anleitung

1.       Zuerst wird die Schnur mit einem dicken Knoten am Zweig befestigt. Am besten ist ein Zweig, der oben gegabelt ist, das erleichtert das Festbinden der Schnur. Die Zweigenden sollten etwa 10 cm aus dem Topf herausstehen, damit die Vögel eine Ansitzstelle haben.

2.       Dann wird die Schnur durch das Abzugsloch gezogen und mit dem Knoten verschlossen.

3.       Für die Füllung wird Kokosfett erwärmt bis es flüssig ist. Etwas abkühlen lassen und eine für Wildvögel geeignete Futtermischung beimengen. Wir verwenden hier Sonnenblumenkerne, feine Bio-Haferflocken und Futterrosinen.

4.       Gebt noch einen Schuss Bio-Speiseöl dazu, damit das Fett bei Frost nicht zu hart wird und bröckelt. Lasst die Masse jetzt abkühlen, bis sich eine milchige Haut gebildet hat.

5.       Dann könnt ihr die Futtermischung in den Tontopf füllen. Stellt die Meisenfutterglocke anschließend im Kühlschrank kalt bis die Masse fest geworden ist.

Tipp: Stellt den Topf zum Befüllen in ein Glas. So wird auslaufendes Fett aufgefangen und die fertig befüllte Futterglocke kann einfach in den Kühlschrank gestellt werden.

6.       Hängt eure Meisen Jausenstation kurz vor dem ersten Frost kopfüber an einen schattigen Platz. Bei direkter Sonneneinstrahlung erwärmt sich der Inhalt und er kann herausfallen.