Blumenkisterl für heiße Balkone

In der sommerlichen Hitze kann ein blühender Balkon ganz schön viel Gießarbeit machen, denn in den Töpfen ist das Wasserspeichervolumen begrenzt. Manchmal muss man dann sogar mehrmals täglich gießen. Ein Blumenkisterl mit „Wüstenbepflanzung" ist die ideale Lösung für extrem heiße Standorte.

Trockenheitsliebende Pflanzen, wie etwa der Mauerpfeffer (Sedum sp.) eignen sich für so ein Kistchen ebenso wie die Hauswurz (Sempervivum sp.) und hitzeverträgliche Kräuter, z.B. Salbei, Thymian oder Rosmarin. Sie mögen Hitze und Trockenheit nicht nur, sondern liefern an diesen Standorten besonders aromatische Blätter. Eine Bepflanzung dieser Art ist nicht nur für einen Sommer gedacht -- sie macht viele Jahre lang Freude. Einzig im Winter muss man das Kistchen so aufstellen, dass es nicht im Regen steht.

Schritt 1
Als Substrat verwenden Sie torffreie Erde, die Sie mit Sand und Splitt abmagern.

Schritt 2
Vor dem Einfüllen der Erde die Abzugslöcher mit Tonscherben überdecken.

Schritt 3
Füllen Sie nun das Kisterl ca. bis zur Hälfte mit der Substratmischung. Nehmen Sie die Pflanzen aus dem Topf, lockern Sie den Wurzelballen ein wenig auf und verteilen Sie sie an den vorgesehenen Stellen im Kisterl.

Schritt 4
Füllen Sie das ganze Kisterl mit Erde auf, ein Gießrand von etwa 2 cm soll aber bestehen bleiben. Die Erde gut festdrücken und die Pflanzen eingießen.