• Gartenwissen
  • Gartenwissen für PrivatgärtnerInnen
  • G'steckt & G'rührt

G'steckt & G'rührt

Gut ausbalanciert im Herbst – ein Mobile zur Fensterdekoration

Der Wind braust durch die bunten Blätter des Herbstwaldes. Der Sommer hat sich verabschiedet, aber nicht ohne uns eine reichlich gefüllte Schatztruhe zum Basteln zu hinterlassen. Einfach schön und bunt: „Natur im Garten“-Deko-Expertin Elisabeth Sophie Palme bastelt ein herbstliches Mobile fürs Fenster mit Fundstücken aus der Natur und selbstgemachten Filzkugeln.

Material
  • Bastelunterlage
  • Schneckenhäuser
  • Zapfen
  • Kastanien
  • Äste
  • Spagat
  • Kastanienbohrer
  • Schere
  • Nadel
  • Wollreste
  • Seifenstück
  • Schüssel warmes Wasser
  • kleines Handtuch
Anleitung
  • Der Ast bildet die Basis des Mobiles, an ihm werden die Naturmaterialien aufgehängt. Er sollte trocken und nicht morsch sein. Falls Sie nicht wollen, dass sich die Rinde mit der Zeit löst, können Sie ihn davor noch mit Klarlack einsprühen.
  • Die gesammelten Materialen legen Sie am Besten darunter auf und arrangieren sie schon mal vorab so, wie Ihr Mobile zum Schluss aussehen soll.
  • Jetzt bohren Sie mit einem Kastanienbohrer Löcher in die Kastanien und in die Schneckenhäuser. Falls Sie keinen Kastanienbohrer zur Hand haben, geht es auch mit einer Nagelschere oder einem einfachen Zahnstocher. Wichtig ist nur, dass Sie langsam das Werkzeug drehend Schicht um Schicht durchbohren bis Sie durch sind.
  • Als Highlight werden für das Mobile selbstgemachte Filzkugeln hergestellt, denn aufgehängt sehen diese bunten Kugeln aus Wollresten in Kombination mit den Naturmaterialien besonders schön aus. Es ist einfach, geht erstaunlich schnell und macht besonders mit Kindern sehr viel Spaß.
  • Dazu ist es wichtig, reine Schurwolle zu verwenden (im Fachgeschäft gibt es auch spezielle Filzwolle). Mit der Wolle werden kleine feste Knäuel gewickelt. Wenn die gewünschte Größe der Kugel erreicht ist, das Knäuel in warmes Wasser eintunken und danach mit viel Seife zwischen den Handflächen in kreisenden Bewegungen zu einer Kugel formen. Seifenreste oder übrige Hotelseifen finden hierbei beste Verwendungsmöglichkeiten. Mit einer dicken Nähnadel oder einer feinen Stricknadel wird das Kugerl noch in feuchtem Zustand durchstochen, um für später ein Loch für den Spagat zu haben. Die fertigen Kugeln gut auf einem Handtuch trocken lassen, am besten auf der Heizung.
  • Jetzt können die fertigen Filzkugel mit den Naturmaterialen auf den Spagat aufgefädelt bzw. aufgebunden und am Ast befestigt werden. Unterschiedliche Längen lassen das Mobile verspielt und locker wirken.
  • Zum Schluss den Spagat mit beiden Enden an das obere und untere Ende des Astes knoten, sodass eine dreieckige Aufhängung entsteht.
  • Jetzt kann das fertige Mobile am Fenster aufgehängt werden und uns den bunten Herbst ins Haus zaubern.