• Gartenwissen
  • Gartenwissen für PrivatgärtnerInnen
  • Text Langversion

Der Hellerhof in Paudorf zeichnet sich durch eine lange, bis ins 13. Jahrhundert reichende, und wechselvolle Geschichte aus. Abt Gregor Heller ließ den Garten ab Mitte des 17. Jahrhunderts zu einem barocken Prunkgarten mit Lusthaus, großzügiger Teichanlage mit Wasserspielen und Grotten umbauen. Nach dem 2. Weltkrieg kam der Hellerhof dann in den Besitz des Stiftes Göttweig. Mit der 1991 vorgenommenen Schenkung an die Pfarre Paudorf-Göttweig wurde schließlich der Grundstein für die heutige Nutzung als Pfarrgarten und wertvoller Erholungsraum gelegt. Die 18.000m2 große Anlage wird von Andrea gemeinsam mit zahlreichen freiwilligen Helfern, darunter auch ihre Jungschargruppe, betreut und gepflegt. Die Ideen der Kinder fließen dabei direkt in die Gestaltung des Gartens mit ein, wodurch unter anderem das „Labyrinth der wilden Kräuter“ entstand. Dort können die Kinder die unterschiedlichen Texturen von Blättern erfühlen, den Kräuterduft genießen oder von den Pflanzen naschen. Die Begleitung der Kinder in Verbindung mit gärtnerischem Schaffen entspricht ganz dem Credo der passionierten Naturvermittlerin, denn einen Garten zu pflanzen bedeutet für Andrea an morgen zu glauben.