Gartenpraxis

Die Grillkiste – alles in Reichweite

Die Grillsaison hat bereits begonnen und was gibt es appetitlicheres, als sein Grillgut mit frischen Kräutern zu garnieren und zu würzen? Fein, wenn alle Zutaten für die nächste Grillparty gleich in einer Kiste wachsen, damit man alles in Reichweite hat, was es zum g‘schmackigen Verfeinern braucht!    

Damit die Kräuter aber auch wirklich gut gedeihen, gilt es, die Pflanzen in der richtigen Kombination in ein passendes Pflanzgefäß zu setzen…

Tomate und Pfefferoni passen in ihren Ansprüchen gut zu Schnittlauch und Basilikum. Tomaten brauchen viel Platz zum Wachsen, daher sollte der mit Abzugslöchern versehen Kübel ein Volumen von mind. 30 l haben. Karl zeigt, was es beim Befüllen und Pflanzen zu beachten gibt. Da Tomaten Starkzehrer sind, sollten sie alle 3 Monate gezielt mit organischem Dünger versorgt werden. Hier eignen sich Kompostgaben oder Schafwoll-Pellets.

Für Kräuterkisterl mit mediterranen Kräutern wie Rosmarin, Thymian oder Salbei sollte mit Quarzsand oder Tongranulat abgemagertes, sehr durchlässiges Substrat verwendet werden, damit diese Kräuter ihr volles Aroma entfalten.