Der Alpensteingarten Niederösterreichs

Der Tag von Maria Schoisengeyer beginnt - noch bevor sie frühstückt - mit einer Gartenrunde. Nach dem Prinzip für intelligente Faule kommt ihr Garten durch die dichte Bepflanzung ohne Gießen und ohne Düngung aus. Viele ihrer selbst vermehrten Gartenschätze stammen ursprünglich aus einem Stein- und Alpengarten in der Wachau.

Befestigte Pflasterwege machen den Garten in der steilen Hanglage gut begehbar und führen durch eine bunte Vielfalt unterschiedlichster Stauden und Polsterpflanzen. Phlox, Enzian und Nelkenwurz gehören zu Maria Schoisengeyers Lieblingen.

Im Bauern- und Kräutergarten  wachsen Gemüse, Kräuter und Blumen heran und der kleine Bachlauf beim Grundstück speist den großen Wassergarten.

Alles fügt sich wunderbar in die herrliche Landschaft ein.