• Gartenwissen
  • Gartenwissen für PrivatgärtnerInnen
  • G'steckt & G'rührt

G'steckt & G'rührt

Benjamins Süß-saurer Sprossen-Bulgur-Salat

Alfalfa, Mungobohne, Linsen, Bohnen, Rote Rübe, Rettich, Puffbohnen,… die allseits bekannte Gartenkresse und viele mehr liegen als Keimlinge und Sprossen im Trend. Zu Recht, sind sie doch besonders reich an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen. Noch dazu lassen

Sie sich am Fensterbrett in wenigen Tagen selbst treiben und in der Küche vielfältig einsetzten.

Für das folgende Rezept kombiniert Benjamin diese selbstgemachten Sprossen mit Bulgur. Bulgur ist meist vorgekochter Weizen, der einfach in der Handhabung ist und als Salat, als Beilage zu Fleisch/Fisch, als Snack für zwischendurch, eigenständig als Hauptgericht und auch als Dessert einsetzbar ist. In gut sortierten BIO-Läden gibt es bereits Bulgur aus Dinkel, Buchweizen oder Gerste, was die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und vor allem auch die Geschmacks-Vielfalt erweitert. Bulgur ist reich an Ballaststoffen, enthält Vitamin B1, an Folsäure, Zink, Magnesium, Chrom, Kalzium, Phosphor und Selen.

Wir brauchen für unseren süß-sauren Sprossen-Bulgur-Salat:

  • 150g Bulgur
  • ca. 1/2l Gemüsesuppe
  • 1 Karotte, gelbe Rübe oder Pastinake
  • 1-2 Äpfel
  • ca. 3-5 EL Apfelessig
  • ca. 6-8 EL Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

  • Bulgur mit kochender Gemüsesuppe übergießen und zugedeckt 20-30 min quellen lassen
  • Karotte und Apfel grob raspeln und in den abgekühlten Bulgur geben
  • Je nach Verfügbarkeit verschiedene Sprossen zugeben und mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker durchmischen
  • Am Teller anrichten und nach Geschmack mit frischen essbaren Blüten dekorieren