• Gartenwissen
  • Gartenwissen für PrivatgärtnerInnen
  • Gartenpraxis

Gartenpraxis

Pflanzenstärkung im Frühjahr – rechtzeitig vorbeugen

Mit einer früh beginnenden Pflanzenstärkung lässt sich etlichen Krankheiten vorbeugen und die Pflanzen entwickeln eine höhe Widerstandskraft gegenüber Schädlingen. Selbst hergestellte Brühen gehören seit langem zu den bewährten Hausmitteln der Naturgartenapotheke. Karl zeigt ein praktisches Beispiel, wie man den Garten im Frühjahr stärkt und fit macht –durch die Förderung von mit hilfreichen Pflanzen: ein kalter Auszug aus Brennnesseln, der auf die Pflanzen gespritzt wird, die gern von saugenden Schädlingen wie den Blattläusen befallen werden, verdirbt den Plagegeistern den Appetit. Überdies ist die Brennnessel eine beliebte Futterpflanze für 12 Schmetterlings-raupenarten wie z.B. das Tagpfauenauge. Ein Grund mehr, ihr im Garten einen Platz zu lassen.

Anleitung für Brennnesselbrühe:

  • 10l Wasser (optimal: Regenwasser) in einem Plastik-Eimer (kein Metall!) mit 1kg frischem Kraut oder 170g getrockneten Blättern übergießen
  • Umrühren und 12-24 Stunden ziehen lassen
  • Auszug abseihen
  • Mit einer Sprühflasche auf die befallenen oder gefährdeten Pflanzentriebe (junge Triebe!) sprühen